Flachware.de
 

Hyojoo Jang

http://www.hyojoojang.com



Jahresausstellung 2017/ A.U1_38





Eröffnung SA 22.07.17 | 11:00 Uhr | Prof. Dieter Rehm, Präsident der Akademie
Ort Akademiestr. 2 | Altbau | Foyer
Ausstellung 22.07. - 30.07.17
Öffnungszeiten SA 22.07.  11:00 - 24:00 Uhr | SO - FR 23.07. - 28.07.  14:00 - 21:00 Uhr | SA/SO 29./30.07.  11:00 - 21:00 Uhr





Arkadenale. go to paradise

http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Kulturreferat/Museen-Galerien/Kunstarkaden/arkadenale-go-to-paradise.html

Eröffnung DI 04.07.17 | 19:00 Uhr
Ausstellung 05.07. - 12.08.17 / 19.08. - 10.09.17
Öffnungszeiten DI - SA 13:00 - 19:00 Uhr
Ort kunstarkaden | Sparkassenstr. 3 | München

Die gegenwärtige Situation, eine scheinbar außer Kontrolle geratene Welt, in der Krieg, Terror und menschenverachtende Ideologien allgegenwärtig sind, war der Anlass für die Themenauswahl.

Im Gegensatz zu den regulären Gruppenausstellungen in den Kunstarkaden, bei denen die Künstlerinnen und Künstler die Räumlichkeiten als Plattform für künstlerische Experimente betrachten und stark raumbezogene Ausstellungskonzepte entstehen, werden dieses Mal die Arbeiten im ursprünglichen Zustand der Räumlichkeiten integriert.

Die spannungsreiche Ausstellungsansicht ergibt sich aus der Ausdrucksstärke der einzelnen Arbeiten und dem Zusammenspiel aller miteinander.





http://www.muenchner-stadtmuseum.de/sonderausstellungen/no-secrets-bilder-der-ueberwachung.html

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ausstellungen-das-datendilemma-1.3431042


"No secrets! - Bilder der Uberwachung"
im Munchner Stadtmuseum


Eroffnung DO 23.03.17 | 19:00 Uhr
Ausstellung 24.03. - 16.07.17
Ort Munchner Stadtmuseum | St.-Jakobs-Platz 1 | Munchen


Spatestens seit den Enthullungen von Edward Snowden ist deutlich geworden, in welchem Ausma¨Ï¡þ Netzwerke und Datenstrome die Ziele von Uberwachung und Kontrolle sind. Aber nicht nur Geheimdienste generieren Daten aus der Nutzung von Medientechnologien; auch im "Internet der Dinge" und in den Fantasien von "Big Data" werden mediale Vorgange, Ereignisse und Kommunikationen automatisierten Auswertungen unterzogen, die die Kontrolle des Menschen zum Ziel haben. Die Ausstellung beleuchtet dieses Thema, das meist sehr emotional und kontrovers diskutiert wird.
In der Ausstellung im Munchner Stadtmusuem prasentiert zeitgenossische Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Video, Malerei, Plakat und Installation. Mittels unterschiedlichster Taktiken versuchen sie, die heutigen Praktiken der Uberwachung zu torpedieren, zu reflektieren oder zumindest sichtbar zu machen.
Erganzend zur Ausstellung im Munchner Stadtmuseum widmet sich die ERES-Stiftung unter dem Titel „No secrets! � Reiz und Gefahr der digitalen Selbstuberwachung� dem mittlerweile weitverbreiteten Phanomen, dass sich die meisten Menschen heute durch die Benutzung von Internet, Smartphones und Social Media quasi freiwillig uberwachen lassen.


Kunstler der Ausstellung:
Sebastian Arlt, Paolo Cirio, Max Eicke, Florian Freier, Michael Grudziecki, Hyojoo Jang, Gretta Louw, Jens Masmann, Philipp Messner, Thomas Meyer, Jenny Rova, Timm Ulrichs, Franz Wanner und andere.


Kurator: Rudolf Scheutle






Diogo da Cruz / Federico Delfrati / Ieva Jakušonoka / Hyojoo Jang
/ Laurentius Sauer / Lenka Winkler-Richterová

Vernissage: Dienstag, 15. November 2016, 19 Uhr

Die Gruppenausstellung �,oder?� zeigt internationale Positionen der Kunstler_innen Diogo da Cruz, Federico Delfrati, Ieva Jakušonoka, Hyojoo Jang, Laurentius Sauer und Lenka Winkler-Richterová, die sich durch unterschiedliche Intentionen und Medien darstellen. Das Ausstellungsthema will eigentlich keines sein und gibt sich bewusst als Konjunktion. Durch die Erganzung �,oder?�, das gerne hinter einen Satz gestellt wird, erfahrt das zuvor Gesagte eine interpretatorische Dimension. Das Satzglied hinterfragt bewusst das Gezeigt und Gesagte. Wie das Wort „oder?� in all seiner Kurze, schaffen die Arbeiten der Kunstler_innen, einen Raum fur Interpretationen, Perspektiven und Dialogen. Es ruft in jedem Fall die Notwendigkeit von weiterer Diskussion hervor und offenbart gleichzeitig die Aussicht auf unendlich viele mogliche Antworten.

Dialogische Fuhrung + Kunstlergesprach: Dienstag, 22. November, 17 Uhr mit den Kunstler_innen sowie Domino Pyttel und Yasmin Biadsi (Kuratorenprogramm im Rahmen der Kunstvermittlung)

Ausstellungsdauer:
16. November bis 17. Dezember 2016
Offnungszeiten: Dienstag bis Samstag, 13 bis 19 Uhr

Finissage:
Samstag, 17. Dezember mit Katalogprasentation

Kunstarkaden

Sparkassenstra¨Ï¡þe 3
80331 Munchen


Hyojoo Jang  


Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München
ab 2013. Klasse Huber.

Letzte Aktualisierung dieser Seite
am 23.07.2017.


E-Mail an Hyojoo Jang

Ein Bild oder Video
von Hyojoo Jang zu Facebook hinzufügen >>






Flachware.de durchsuchen:


Zurück zur Übersicht:
Aktuellste Profile zuerst anzeigen


Stichwortsuche:
Malerei  Installation  Fotografie  Sonstiges





 


Nachricht senden an Hyojoo Jang:





 

Startseite | zurück nach oben | über Flachware.de Login / Seite bearbeiten