Flachware.de
 

Kirsten Kleie

kirsten.kleie@gmx.net





AUGE & HAND
Mannhardtstr.4, 80538 München






"Glücksbringer" folgender KünstlerInnen und GoldschmiedInnen:Johan van Aswegen, Beate Frick, Uta Gadener, Irina Grünberger, Iris Hackl, Rita Hensen, Frank Herzog, Eugenie Hinrichs,Irmgard Zeitler

Patricia London ante Paris zeigt ihre Skulptur "Orbital"

Kirsten Kleie zeigt drei Arbeiten aus der Serie "Idylle"





GALERIE DER KÜNSTLER  
Erst eins, dann zwei…    Ausstellung 14.12.2016 – 8.1.2017




"Prägungen 1956-2016" - für M.





Darmstädter Tage der Fotografie  


Ausstellungsansicht der Arbeit "resolution" - Kunsthalle Darmstadt



http://www.dtdf.de/_site/_data/pdf/dtdf_programm_2016.pdf




Glanz & Gloria    Galerie der Künstler 2015

BBK-Mitglieder stellen aus







aus der Serie "match 1/2/3"






Tacker           Galerie der Künstler 2014









DIPLOM 2014

Klasse für Fotografie
Meisterschülerin seit 2013
Prof. Dieter Rehm
Akademie der Bildenden Künste München



resolution in/out in=out out/in (2014)















RESOLUTION IN/OUT, RESOLUTION IN=OUT, RESOLUTION OUT/IN 2014

Kirsten Kleies Arbeit RESOLUTION verweist auf die historische Genese des Zusammenhangs von Blick, Geschlechterkonstruktion und Fotografie.
Ihre Fotografien kreisen um die kulturelle Codierung des Geschlechts durch den Blick. Dass jede Fotografie auch Zeugnis eines sexuellen Sehens und ein Dokument der Geschichte des männlichen Blickes ist, wird dekonstruiert. Der männliche Blick bestimmt seit der Renaissance das Bild und die Rolle der Frau, während der Mann als Blickgeber sich im Blickschatten konstruiert – gewissermaßen an der Rückseite des Bildes. Die Konstruktion der Geschlechter über den Blick lagert sich an die biologische Identität an und überschreibt diese.

Die Arbeit besteht aus zwei Werkgruppen, die auf unterschiedliche Weise die Beziehung zwischen Identitätskonstruktion und Fotografie zeigen. In „resolution out/in“ (2010) zeigt sie in Fotoateliers entstandene Cartes de Visite von Heranwachsenden vom Ende des 19. Jahrhunderts. Diese wurden von der Künstlerin in ihrem Keller beschossen. Auf die implizite, gesellschaftlich eingeschriebene Gewalt auf den Fotografien antwortet die Künstlerin mit expliziter Gewalt durch das Gewehr. Die Ergebnisse dieser doppelten Gewalt werden auf Wandhaltern gezeigt. Hierbei wird die Rückseite der Fotos zur Schauseite. Das Foto selbst ist nur über einen Spiegel zu betrachten. Ein raffinierte Anordnung, in der fremde und eigene Gewalt über den Spiegel verrechnet werden und die Rückseite der Gesellschaft zur Schauseite der Künstlerin wird. Das Einschussloch changiert zwischen dem blinden Fleck im Auge und der Lochlinse einer Camera obscura.

In ihrer zweiten Arbeit „resolution in/out“ (2014) zeigt Kleie drei großformatige Fotografien, Vergrößerungen einer Camera-obscura-Belichtung. Antwortend auf die phallische Codierung der Kamera blickt eine Camera obscura aus ihrem Schoß zurück. Aus dieser leiblichen Öffnung fotografierte sie, auf dem Boden sitzend, Kunstikonen des männlichen Blicks: „L’Origine du monde“ von Gustave Courbet, „Étant donnés“ von Marcel Duchamp und „Aktionshose: Genitalpanik“ von Valie Export. Kleie antwortet mit ihrem Geschlecht auf den präformierenden Blick des Mannes. Sie verleibt sich die phallisch codierte Kamera buchstäblich ein und schießt zurück.

Das Stereoskopobjekt „in=out“ (2014) bildet gewissermaßen das Scharnier zwischen den beiden Werkgruppen. Die Stereoüberblendung von Subjekt und Objekt, Mann und Frau des Dürerstichs erklärt auf bildliche Weise sowohl Problem als auch historisches Ergebnis. Der Künstler Albrecht Dürer steht am Beginn einer Entwicklung, in der die Natur vollständig vermessen und domestiziert wird. Ein Zusammenhang zwischen optischem Apparat, Techniken des Sehens, Machtausübung und Geschlechterkonstruktion stellt sich her, aus dem eine Feminisierung des Bildes und eine Sexualisierung des Blickes folgen.

Michael Hofstetter 2014















"angenommen, dass..."
Fotografie in der GALERIE DER KÜNSTLER 2013









EYE EYE
Ausstellung Lothringer_13_Halle, 2012





Wiederkehr 1-11, Postkartenedition 2012













Garten der Lüste, AdBK, 2012













Eurydike kommt zurück (2012)

„Alle Geburten sind Zwillingsgeburten, niemand kommt unbegleitet und ohne Anhang zur Welt. Auf jeden Ankömmling, der zum Licht hinauf steigt, folgt eine Eurydike, anonym, stumm und zum Anschauen nicht geschaffen.“
„Eurydikes Abschiedsgeschenk an Orpheus ist der Raum, in dem Ersetzungen möglich sind.“
Zitat: Peter Sloterdijk – Sphären I



Jahresausstellung AdBK, Mein Leib ist mein Wille, 2012











Das Schloss, 2012
„Die Regeln, die in dieser Welt gelten, bleiben rätselhaft, und dennoch muss sich K. mit deren Existenz abfinden.“
Zitat: www.xlibris.de/Autoren/Kafka/Werke



absorption
Ausstellung in den Kunstarkaden, München 2012









7 Sterne für Bad Reichenhall
Austellungsprojekt der Klasse Fotografie, 2011























You'll be older too, Ausstellung Aspekte Galerie der MVHS, 2011








Jahresausstellung AdBK, R(Aus)Sehnsucht, 2011









Jahresausstellung AdBK, Im Schatten der Lichtung, 2010
















HEILE WELT
Ausstellung Position Fotografie, BBK München 2008














Kirsten Kleie  


Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München
ab 2009. Klasse Rehm.

Letzte Aktualisierung dieser Seite
am 23.09.2017.


E-Mail an Kirsten Kleie

Ein Bild oder Video
von Kirsten Kleie zu Facebook hinzufügen >>






Flachware.de durchsuchen:


Zurück zur Übersicht:
Aktuellste Profile zuerst anzeigen


Stichwortsuche:
Malerei  Installation  Fotografie  Sonstiges





 


Nachricht senden an Kirsten Kleie:





 

Startseite | zurück nach oben | über Flachware.de Login / Seite bearbeiten