Flachware.de
 

Léonie Droste

"Ich sage, mal mir ein Herz.
Und du malst einen Kreis.
Sowas möchte ich auch können.
Etwas ganz Einfaches. Etwas,
von dem ich nichts weiß."

- wolf wondratschek, aus: carmen o
bin ich das arschloch der achtziger jahre [ 1986 ]



bühne. kostüm. raum. objekt. text. undefiniertes.


a k t u e l l:


> philosophie: doktoratsstelle am ethik-zentrum der universität zürich (2019)
thema der dissertation: wert und normativität von geschwisterbeziehungen
(teil des forschungsprojekts *value-based non-consequentalism*, leitung: prof. dr. jörg löschke, finanziert vom schweizerischen nationalfonds)
ko-betreuung der dissertation: prof. dr. monika betzler, prof. dr. peter schaber




z u l e t z t:

> philosophie: masterabschluss an der lmu münchen (2019)
thema der masterarbeit: sind eltern zu wertneutraler erziehung verpflichtet?
begutachtung und betreuung: prof. dr. monika betzler, dr. christine bratu


> theater: "inSight" in der studiobühne münchen (premiere 15. oktober 2018)

inszenierung und konzept: marcos mariz & ljuba avvakumova
tanz: miriam gronwald, amie Jammeh & ljuba Avvakumova
bühne & kostüm: léonie droste
bühnenbau: jonscher backstage gmbh

































© fotos: franz kimmel





(maske | kostüm) 'schnee atmen' (videodreh: november 2017)
ljuba avvakumova u. miriam gronwald




© foto: tigran hovhannisyan





'maria stuart' (premiere: 12. januar 2017), hoch x, münchen
regie: marcos mariz u. ljuba avvakumova, choreographie: ljuba avvakumova

> https://vimeo.com/204549354







© foto: franz kimmel | bühne und kostüm: léonie droste [maria stuart]







© foto: michael pfitzner






___________________________________________________________________
___________________________________________________________________

ü b e r s i c h t   d e r   a r b e i t e n  

i n   d e r   v e r g a n g e n h e i t
___________________________________________________________________
___________________________________________________________________


theaterarbeiten:


2018 bühne/ kostüm: 'inSight'
regie: marcos mariz u. ljuba avvakumova,
choreographie: ljuba avvakumova, studiobühne münchen

2017 bühne/ kostüm: 'maria stuart'
regie: marcos mariz u. ljuba avvakumova,
choreographie: ljuba avvakumova, hoch x münchen

2016 raum / kostüm in mitarbeit: 'das bild ohne bedeutung',
choreographie: ljuba avvakumova, west side theatre darmstadt

2015 bühne / kostüm: 'the house',
choreographie: yuki mori, theater regensburg

2014 raum / objekte : 'hands and days',
choreographie: sabine glenz, schwere reiter münchen

2014 bühne / kostüm: 'tod eines jägers',
regie: lutz blochberger, akademie der schönen künste berlin

2012 bühne / kostüm: 'molières tartuffe',
regie: christian kneisel, theater brandenburg

2012 raum / objekte in mitarbeit: 'wucht',
choreographie: sabine glenz, i-camp münchen

2012 bühne / kostüm: 'pinocchio',
regie: jochen schölch, metropoltheater münchen,
stadttheater ingolstadt, stadttheater fürth

2011 bühne / kostüm: 'sauschneidn',
regie: thomas flach, stadttheater oblomow münchen

2011 bühnenbildassistenz
bei karl-ernst herrmann, berliner ensemble

2010 kostüm: 'ohne titel',
choreographie: dali touti, adbk münchen

2009 mitarbeit cinema_toffolutti,
ezio toffolutti, venedig


______________________________________________________


ausstellungen:


2014 ateliereröffnung mit fotografischen arbeiten, objekten und kostüm
unter dem titel der ateliergemeinschaft 'pappenheim opens'

2012 einzelausstellung 'denken, dachte ich', sansaro art box münchen

2011 einzelausstellung '[...l][karussell][...]', tatorttonart münster

2009 einzelausstellung 'frühlings erwachen', tatorttonart münster

2011 gemeinschaftsausstellung 'wiederholen = wieder holen', tatorttonart münster

2005 - 2011 verschiedene gruppenausstellungen
[u.a.'blaue blume' adbk. 'stuehle' designer‘s daturday. 'don giovanni' prinzregententheater. 'amphitryon' volkstheater muenchen. 'freischuetz' staatstheater am gaertnerplatz. 'der dritte raum' pinakothek der moderne]



___________________________________________________________________


tätigkeiten in der philosophie:


seit 2019 doktoratsstelle am ethik-zentrum der universität zürich
projektleitung und hauptbetreuung der dissertation: prof. dr. jörg löschke
ko-betreuung der dissertation: prof. dr. monika betzler, prof. dr. peter schaber


tutorium, wise 2017/18: theories of love,
dr. andré grahle u. dr. anca gheaus, lmu lehrstuhl V,
praktische philosophie und ethik, prof. dr. monika betzler

tutorium, sose 2017: metaethik,
dr. andré grahle, lmu lehrstuhl V,
praktische philosophie und ethik, prof. dr. monika betzler


tagungsorganisation, dfg-projekt 2017: 'normative grundlagen des kindeswohls',
der wert der kindheit, münchner kompetenzzentrum ethik,
pd dr. alexander bagattini, lmu münchen



___________________________________________________________________
___________________________________________________________________

s t u d i u m
___________________________________________________________________
___________________________________________________________________


studium an der ludwig-maximilians-universität münchen 2016-2019
m.a. in philosophie, 2019

studium an der ludwig-maximilians-universität münchen 2012-2016
b.a. in philosophie + sprache literatur kultur, 2016

studium an der akademie der bildenden künste münchen 2005-2011
[auböck, sapp, greutmann, greutmann-bolzern, toffolutti, brack]
diplom ingenieur für innenarchitektur + bühnenbild kostümbild, 2011


gaststudium an der westfälischen-wilhelms-universität münster 2002-2003
philosophie + kunstgeschichte


___________________________________________________________________
___________________________________________________________________






b i l d e r   v o n   a r b e i t e n  

i n   d e r   v e r g a n g e n h e i t




'the house' (premiere: 31. oktober 2015),
choreographie: yuki mori, theater regensburg
(nominiert für den faust-preis 2016, choreografie)

> www.youtube.com/watch?v=_VDlOhfBON0









© fotos: bettina stöß/ bühne und kostüm: léonie droste [the house]






© videoset/ foto: léonie droste [tod eines jägers]



© foto: michael pfitzner/ bühne: léonie droste [tod eines jägers]






© bühne/ foto: léonie droste [hands and days]







© bühne/ foto: léonie droste [sauschneidn]





b i l d e r   d e r   a n d e r e n   t h e a t e r p r o j e k t e

...gern, auf anfrage!





© kostüme/ foto: léonie droste [pinocchio]




















-  v e r s c h i e d e n e    a r b e i t e n  -





© design/ foto: léonie droste [hochhuth-festival] temporäre raumgestaltung





© design/ foto: léonie droste [für|s|buch|gut] veränderbares möbel
































© foto: léonie droste/ ort: lucca




© objekt/ foto: léonie droste





© objekt/ foto: léonie droste [ erkenntnis I ]





© objekt/ foto: léonie droste [ erkenntnis II ]




















d i p l o m a r b e i t  (a d b k, 2011).

[ ... l ] [ karussell ] [ ... ]








modular angelegtes karussell. 12er version.



ein karussell für reisende, die reisen müssen, um sich zu entfernen. ein raum-, klang-, licht- und sichtgerät. ein glücksdrache.



___________________________________________________________
___________________________________________________________











[ pino und lucca im pappenheim atelier ]





© foto: ljuba avvakumova/ mensch: ich


___________________________________________________

Die Programmheftversion der Vita:

Léonie Droste wurde 1986 in Dortmund geboren. Sie studierte von 2005 bis 2011 an der Akademie der bildenden Künste München 'Innenarchitektur' - Architektur bei Peter Sapp, Produktdesign bei Urs Greutmann und Carmen Greutmann-Bolzern, Landschaftsarchitektur bei Maria Auböck - und Bühnen-/Kostümbild bei Ezio Toffolutti und Katrin Brack. In Venedig arbeitete sie mit Ezio Toffolutti an der Wiederinstandsetzung eines alten Kinos, das als cinemaToffolutti zu Atelier und temporärer Veranstaltungsstätte wurde. Ihr Akademiestudium schloss sie mit dem Entwurf eines Karussells ab – einer Arbeit zwischen Architektur, Design und Bühne. Seither ist sie als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin für Sprechtheater und Tanzproduktionen, u.a. in München und Berlin, tätig; in München entstehen zugleich freie künstlerische Arbeiten und funktionale Raum- und Objektentwürfe. Daneben studierte sie von 2012 bis 2019 Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München - das Bachelorstudium der Philosophie, mit Nebenfach 'Sprache, Literatur, Kultur', schloss sie 2016 mit einer Arbeit zu Hannah Arendt (Versprechen und Verzeihen als politische Tätigkeiten) ab, das Masterstudium 2019 mit einer Antwort auf die Frage, ob Eltern die Pflicht zu einer wertneutralen Erziehung ihrer Kinder haben -; seit 2019 forscht Léonie Droste zum Thema Geschwisterbeziehungen am Ethik-Zentrum der Universität Zürich.



Léonie Droste  


Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München
ab 2005. Klasse Innenarchitektur.

Letzte Aktualisierung dieser Seite
am 23.07.2019.


E-Mail an Léonie Droste







Flachware.de durchsuchen:


Zurück zur Übersicht:
Aktuellste Profile zuerst anzeigen


Stichwortsuche:
Malerei  Installation  Fotografie  Sonstiges





 


Nachricht senden an Léonie Droste:





 

Startseite | zurück nach oben | über Flachware.de Login / Seite bearbeiten